Kommunikation & Sicherheit

Olaf Horbach

Rauschen
gb

Informationen zu Rauschanlagen in Großraumbüros

Ein künstlicher Lärmpegel (rosa Rauschen) überdeckt die Raumgeräusche......

So ist seit den Fünfzigern bekannt, daß sich in Großraumbüros "weißes Rauschen" bewährt, ein Gemisch sämtlicher Frequenzen zwischen 20 und 20.000 Hz. Fast unhörbar eingespielt, kann es das Brummen der Trafos, Computer, Drucker, Fotokopierer und Klimaanlage, Gespräche und entferntes Telefonläuten maskieren. Die Folgen sind ein besseres Arbeitsklima, höherer Leistung und weniger Stress am Arbeitsplatz.

Um die störenden Hintergrundgeräusche in Großraumbüros im Kopf auszuschalten wird ein künstliches Hintergrundrauschen mit einem relativ geringen Geräuschpegel von bis zu 48 db (A) eingespielt. Dies "maskiert" effektiv die subjektive Wahrnehmung der störenden Einzelgeräusche.

Ein zunächst weißes Rauschen wird, durch Terzfilter angepasst auf die Raumakustik, als rosa Rauschen über Lautsprecher in das Großraumbüro eingespielt. Dabei kann die Rauschanlage mit einer Ruf- / Durchsage-Anlage, auch ELA-Anlage genannt, kombiniert werden.
Auch die Kombination mit einer Räumungs- und Evakuierungs-ELA nach DIN EN 60849 / VDE 0828 ist möglich. Dieses spart Kosten.

Die Planung, Errichtung und das Einmessen einer Rauschanlage erfordert viel Erfahrung. Als Techniker betreue ich seit vielen Jahren eine der größten Anlagen in Deutschland mit 116 Endstufen und ca. 15000 Watt Gesamtleistung.

Bei Fragen sprechen Sie mich gerne unverbindlich an.... (siehe Kontaktseite)

Das Projekt

Nebelreise_Logo_Langnese
[Grossraumbürobeschallung]
Messdiagramm

Diagrammbeispiel für ein nicht optimal eingestelltes Rauschsignal. Die Messkurve (orange) sollte der schwarzen Linie angenähert sein. Abweichungen zur blauen Linie sind tolerierbar.

Olaf Horbach Kommunikation & Sicherheit
Milsper Str. 185    D-58256 Ennepetal